cronik-ottmaring.jpg

Sie sind hier:

 

Generalversammlung mit fröhlichem Gesang

6. Januar 1910 Generalversammlung in der Wirtschaft in Rederzhausen mit folgendem Ergebnis:

  • 1. Vorstand: Josef Klaus (wiedergewählt) aus Hügelshart
  • 1. Kommandant: Leonhard Röll (wiedergewählt) aus Rederzhausen
  • 1. Kassier: Sebastian Funk
  • 1. Schriftführer und Adjudant: Sebastian Hachinger
  • Rottenführer: Vinzens Schmid
  • Zugführer: Johann Krist
  • Zugführer: Johann Ortlieb

Anmerkung des Schriftführes Sebastian Hachinger: Die Versammlung klang bei lustigem Gesang in fröhlicher Runde aus.

Zwischen 1910 und 1920 werden verschiedene Personen als Kommandanten bestimmt siehe eigene Liste.

Erster Weltkrieg

In den Kriegsjahren 1914 – 1918 standen 1/3 der Wehrmänner im Feld. Davon kehrten einige nicht mehr in ihre Heimat zurück.
1921 wurde Georg Kölbl aus Rederzhausen zum 1. Kommandanten gewählt. Er übte das Amt bis zur Trennung der beiden Wehren im Jahre 1937 aus.

50-Jahr-Feier fällt aus

Die 50-Jahr-Feier musste 1922 wegen schlechter wirtschaftlicher Lage ausfallen.

Alarmierung durch Hornisten oder die Kirche

Die Wehr Ottmaring-Rederzhausen wurde in den dreißiger Jahren immer wieder zu Bränden von Bauernanwesen in Ottmaring, Rederzhausen und Hügelshart gerufen. Die Alarmierung erfolgte durch den Hornisten mit Signalhorn oder Glockengeläut der Kirche (Sturmläuten). Die Ausrückzeit war dementsprechend lang und es konnte meistens erst nach längerer Branddauer eingegriffen werden.
Durch staatliche Anordnung wurden die Wehren 1937 getrennt und bestehen seit dieser Zeit als zwei eigenständige Wehren. Bei der Trennung versprach man sich immer eine gute Zusammenarbeit und Freundschaft.

Verbundenheit mit Rederzhausen bis heute

Die Freiwillige Feuerwehr Rederzhausen ist auch unser Patenverein.