fahnen-ottmaring.jpg

Sie sind hier:

Die aktive (Feuerwehr)Mannschaftorganigramm der feuerwehr ottmaring

Diese Leute stellen mit Ihrem tatkräftigen Einsatz den kommunalen Auftrag - des Brandschutzes und der technischen Hilfe - sicher. Damit im Einsatzfall nicht alles "drunter und drüber" geht, gibt es eine klar strukturierte Hierarchie.

Die Kommandanten

Stefan Oswald 1.Kommandant
josef-sedlmayr-2-kommandant-content
Josef Sedlmayr 2.Kommandant

Die Kommandanten (1. und 2. Kommandant) werden von der Aktiven Mannschaft auf 6 Jahre gewählt und nach Prüfung von der Gemeinde/Stadt auch als solche ernannt.
Mit der Ernennung wird den Kommandanten auch die Verantwortung für die Mannschaft, die Gerätschaften und das Feuerwehrhaus übertragen. Im Zuständigkeitsbereich der FF Ottmaring ist immer der anwesende Kommandant Einsatzleiter. Sind diese nicht vor Ort, so übernimmt ein Gruppenführer oder bei größeren Einsätzen ein Mitglied der Kreisbrandinspektion (KBM, KBI, KBR) die Einsatzleitung.

Die Gruppenführer

Die Gruppenführer (Löschmeister) unterstützen die Kommandanten in ihrer Arbeit und bilden zusammen mit ihnen die Führungsebene der FF Ottmaring.
Da das Amt des Kommandanten schon sehr zeitintensiv ist, übernehmen Gruppenführer die Verantwortung für gewisse Teilbereiche (z.B. Ausbildung der Jugend oder Ausbildung der Atemschutzgeräteträger).

Die Aktive Mannschaft

Die Aktive Mannschaft (Mannschaftsdienstgrade) bildet das Rückgrat der Freiwilligen Feuerwehr Ottmaring.
Wie für die Führungsdienstgrade gibt es auch für die Mannschaft Lehrgänge, bei denen sich jeder einzelne nach seinen Fähigkeiten weiter spezialisieren kann.
Neben der Grundausbildung können dann Lehrgänge für Atemschutzgeräteträger, Maschinisten, Sprechfunker, Jugendwart usw. besucht werden. Momentan besteht die Aktive Mannschaft aus ca. 40 Feuerwehrdienstleistenden.

Die Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr (Feuerwehranwärter) wird von den Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren gebildet und ist die Zukunftsschmiede der Freiwilligen Feuerwehr Ottmaring.
Die Jugendlichen absolvieren in der Jugendfeuerwehr ihre Grundausbildung und werden auf den Dienst in der Aktiven Mannschaft vorbereitet. Ab dem 16. Lebensjahr dürfen die Jugendlichen ihrem Ausbildungsstand entsprechend und unter Aufsicht eines erfahrenen Feuerwehrmannes außerhalb des Gefahrenbereichs an Einsätzen teilnehmen. Hierbei sollen die Jugendlichen nicht als Einsatzkräfte gesehen werden, sondern sie sollen die Abläufe im Einsatz durch Beobachten der Kameraden kennenlernen.
Näheres zur Jugendfeuerwehr finden sie unter der Rubrik „Jugend“.